Brennende Hecke schnell gelöscht – Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Einsatzort: Gnarrenburg

Einsatzstichwort: F2


Alarmierte Einheiten:

FF Gnarrenburg

Fahrzeuge am Einsatzort:

ELW Gnarrenburg 12-11-21
TLF Gnarrenburg 12-24-21
LF Gnarrenburg 12-45-21
RW Gnarrenburg 12-51-21

Gnarrenburg.​ Aus unbekannter Ursache ist am Samstag, den 20. Juni 2020 gegen kurz nach 16 Uhr im Bernburger Weg in Gnarrenburg eine Hecke in Brand geraten. Nur wenige Minuten nach der Alarmierung rückte der Löschzug der Ortsfeuerwehr Gnarrenburg zum Einsatzort aus. Der Einsatzleiter Michael Mahler leitete unverzüglich die Brandbekämpfung mit einem C-Rohr ein. Schon vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte begann einer der Hausbewohner mit ersten Löschversuchen mittels einem Gartenschlauch. Nur dadurch konnte ein Übergreifen der Flammen auf die restliche Hecke und das Carport verhindert werden. Am Ende blieb es glücklicherweise nur bei rund 2 Meter verbrannter Hecke. Im weiteren Einsatzverlauf wurden weitere 10 Meter Hecke genässt und auf Glutnester kontrolliert.

In diesem Zusammenhang bittet die Feuerwehr, aufgrund der langanhaltenden Trockenheit und den zu erwarteten hohen Temperaturen in den nächsten Tagen, um erhöhte Aufmerksamkeit. Bereits kleine Funken können große Brände auslösen.

Die Beachtung folgender Hinweise verhindert wirkungsvoll die Entstehung von Bränden:

  • Entzünden Sie keine Feuer und grillen Sie nicht im Moor, Heide, Wald oder in Waldnähe. Halten Sie sich an das Rauchverbot, dass im Wald bis zum 31. Oktober gilt.
  • Parken Sie Ihr Auto nicht über trockenem Gras – heiße Katalysatoren können den Untergrund entzünden.
  • Werfen Sie keine Zigarettenkippen aus dem Auto.
  • Vermeiden Sie das Abflammen von Unkraut. Die 1000 Grad heiße Gasflamme sorgt für gefährliche Strahlungswärme.
  • Sollte es dennoch zu einem Brand kommen, melden Sie jeden Brand unverzüglich dem Notruf 112.