PKW stürzt in Kanal, Insassen können sich retten

Einsatzort: Langenhausen-Friedrichsdorf

Einsatzstichwort: TH1


Alarmierte Einheiten:

Gnarrenburg | Langenhausen | Rettungswagen

Langenhausen. Am 27.11.08 durchbricht ein Alarm den Feierabend für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Gnarrenburg. Ein PKW ist im Ortsteil Friedrichsdorf in den Kanal gestürzt. Möglicherweise sollen die Insassen eingeklemmt sein.
Was war passiert? Ein Anwohner hatte beobachtet, wie ein PKW mit überhöhter Geschwindigkeit die wellige Moorstraße befuhr. Nach mehreren aufeinander folgenden Bodenwellen verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, streifte zunächst mehrere Bäume und schleuderte dann nach rechts die Böschung hinunter in den Kanal.

Unmittelbar nach der Alarmierung rückten der Rüstwagen und das Tanklöschfahrzeug zur Einsatzstelle aus, ebenfalls ein Rettungswagen. Beim Eintreffen stellte sich glücklicherweise heraus, dass sich alle Personen aus dem Fahrzeug hatte befreien können. Der Fahrer des PKW wurde bei dem Unfall verletzt und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die übrigen Insassen drei junge Leute, wurden von Anwohnern im Decken versorgt und vorbildlich betreut.

Die Feuerwehr baute eine Ölsperre auf und konnte nach rund einer Stunde mit Hilfe eines Abschleppunternehmers das Fahrzeug aus dem Kanal bergen. Die Kreisstraße wurde in Richtung Gnarrenburg zeitweise halbseitig gesperrt.

Insgesamt haben die Fahrzeuginsassen noch Glück im Unglück gehabt. Wäre das Fahrzeug kopfüber in den Kanal gestürzt hätte es leicht schlimmer kommen können. Ironie des Schicksals, an dem ersten Baum, den der Fahrer touchierte, hing ein Schild mit der Bitte „langsam zu fahren“….leider zeigte es in die andere Richtung…