Unklare Rauchentwicklung in Gnarrenburg

Beispielbild

Einsatzort: Gnarrenburg

Einsatzstichwort: F2


Alarmierte Einheiten:

FF Gnarrenburg | Polizei | Rettungswagen

Fahrzeuge am Einsatzort:

ELW Gnarrenburg 12-11-21
TLF Gnarrenburg 12-24-21
LF Gnarrenburg 12-45-21
RW Gnarrenburg 12-51-21

Gnarrenburg. Unklare Rauchentwicklung lautet das Stichwort, wenn die Feuerwehr erst einmal nach der Ursache für die Rauchfahne suchen muss. So auch am 7. September 2020 als um 23 Uhr die Ortsfeuerwehr Gnarrenburg auf das Gelände einer Lackiererei in der Hindenburgstraße alarmiert wurde.

Ein Anrufer meldete der Leitstelle für Rettungsdienst und Feuerwehr in Zeven über Notruf zuvor eine für ihn unklare Rauchentwicklung in diesem Bereich. Da ein Brandausbruch zu diesem Zeitpunkt noch nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde umgehend die Ortsfeuerwehr Gnarrenburg, ein Rettungswagen sowie die Polizei alarmiert.

Vor Ort angekommen war ein leichter Brandgeruch feststellbar. Die umfangreiche Erkundung außerhalb sowie innerhalb des Industriegebäudes ergab jedoch keinen Hinweis auf einen Brand. Im Laufe des Einsatzes stellte sich allerdings heraus, dass ein nahegelegener Räucherofen, der rund eine halbe Stunde vorher ausgeschaltet worden war, zu dem vermeintlichen Brandgeruch führte. Der Einsatz war für die rund 25 Einsatzkräfte nach 45 Minuten beendet.