Das erste Fahrzeug erhielt die Ortsfeuerwehr Fahrendorf am 10. August 1961. Es handelte sich um ein Tragkraftspritzenfahrzeug mit Truppbesatzung (TSF-Tr.), aufgebaut auf einem VW-Bus T1, auch „VW-Bully“ genannt. Dieses Fahrzeug wurde Anfang der 1990er an den Bauhof der Gemeinde Gnarrenburg abgegeben.

Im November 1972 konnte das zweite Fahrzeug in Dienst gestellt werden. Ein Löschgruppenfahrzeug 8 (LF 8), auf einem Opel-Blitz-Fahrgestell. Das LF 8 wurde Ende 2006 durch das neue TSF-W ersetzt und in den Raum Beverstedt veräußert.

Im Jahr 1981 erhielt die damalige Stützpunktfeuerwehr Fahrendorf, nach langen Verhandlungen, ein neues Tanklöschfahrzeug 8 Waldbrand (TLF 8 W). Dieses Fahrzeug wurde 2006 an die Ortsfeuerwehr Karlshöfen abgegeben, da der Stützpunkt dorthin verlagert wurde. Dieses Fahrzeug ist dort bis heute im Dienst.

Als Ersatz für das LF 8 und dem TLF 8 W konnte man 2006 ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank (TSF-W) in Empfang nehmen. Dieses Fahrzeug entspricht jedoch nicht ganz der gültigen Norm, da es mit einer zusätzlich festeingebauten Pumpe und der sonstigen Beladung eher einem Mittlerem Löschfahrzeug (MLF), früher Staffellöschfahrzeug, entspricht. Das TSF-W ist bis heute im Dienst und leistet gute Dienste.

Funkrufnummer

Florian Rotenburg 12-41-25

Besatzung

1 - 5 (6 Personen)

Baujahr

2006

Fahrgestell

MAN

zul. Gesamtgewicht

7.490 kg

Motorleistung

110 kW

Aufbauhersteller

Schlingmann GmbH & CO. KG

Löchwassertank

750l

Pumpenleistung

FPN Schlingmann S2000 10/2000 (2.000 l/min bei 10 bar)